Programm des Dreiervorsitzes

Estonia

Estland 1. Juli 2017 - 31. Dezember 2017

Bulgaria

Bulgarien 1. Januar 2018 - 30. Juni 2018

Austria

Österreich 1. Juli 2018 - 31. Dezember 2018

Mitgliedstaaten formen sich zu drei aufeinanderfolgenden Vorsitzen im Rat der Europäischen Union, eines Dreiervorsitzes, in der sie über einen Zeitraum von 18 Monaten auf Basis eines gemeinsamen Programms zusammenarbeiten.

Das Programm des Dreiervorsitzes von Estland, Bulgarien und Österreich wird am 20. Juni offiziell im Rat für Allgemeine Angelegenheiten verabschiedet. Estland übernimmt den Vorsitz im Rat in der zweiten Hälfte des Jahres 2017, danach folgen Bulgarien und Österreich.

Die Vorteile des Dreiervorsitzes bestehen darin, dass sie einen reibungsloseren Übergang zwischen den rotierenden Vorsitzen ermöglicht und langfristige Schwerpunkte durch ein gemeinsames Programm voranbringt. Das fördert ein gemeinsames Verständnis bei wichtigen Themen und Entscheidungen.

Die Arbeit in einem Trio bedeutet auch, dass drei Mitgliedstaaten die Möglichkeit haben, mehr übereinander zu erfahren und eng zusammenzuarbeiten, also die EU als Ganze zu stärken. Der Dreiervorsitz wirkt zusammen an der Durchführung der Aufgaben mit, die ihr im Programm übertragen wurden.