Maarja Kangro auf dem Transpoesie-Gedichteabend

Belgien

#eu2017ee

Im Herbst wird Brüssel wieder voller europäischer Poesie sein. Die estnische Dichterin Maarja Kangro wird am Transpoesie-Poesiefestival 2017 teilnehmen.

Transpoesie (in Englisch) zelebriert schon seit 2011 die einzigartige Vielfalt der europäischen Sprachen. Beliebte Dichter aus verschiedensten Ländern Europas stellen ihre Gedichte in der Originalfassung vor, dazu gibt es Übersetzungen für Französisch, Englisch, und Holländisch. Neben den Gedichteabenden werden die Gedichte auch im öffentlichen Raum ausgestellt, beispielsweise im Personennahverkehr, und so den Alltag der Einwohner Brüssels bereichern.

Maarja Kangro wird Estland vertreten. Der Leser wird ob der Plötzlichkeit ihrer interessanten, intellektuellen und belebenden Poesie sowohl lächeln als auch das Gesicht verziehen. Kangro achtet stets darauf, dass ihre Poesie angenehm klingt, da verbale Kunst, ihre Akustik und physikalische Form der Musik am nächsten kommt. 

Eine spannende Ergänzung zum Festival ist der Poesiomat, eine Gedichte-Jukebox, die im Brüsseler Stadtzentrum aufgebaut werden wird. Die Skulptur erinnert an alte Instrumente zur öffentlichen Ansprache, wie zum Beispiel Sprachrohre, Megaphone oder Plattenspieler. Passanten können auf dem Poesiomat einfach auswählen, welches Gedicht sie hören wollen, und füllen so Brüssel mit dem Klang europäischer Sprachen.

Interessante Veranstaltungen mit einer Verbindung zur Transpoesie:

26. September: Eröffnung des Poesiomats im Brüsseler Stadtzentrum zum Tag der Europäischen Sprachen; Eintritt kostenlos.

9. November um 20:00 Uhr: Poesieabend am Balassi Institut in Brüssel; Eintritt kostenlos.

Organisiert von der Gemeinschaft der Europäischen Kulturinstitute, EUNIC Brussels (in Englisch).

Tickets für die Poesieveranstaltung mit Maarja Kangro sind bei Bozar (in Englisch) erhältlich. 

Veranstaltungsort

Bozar

Bozar, Rue Ravensteinstraat 23, 1000 Brussels, Belgien

Links

Zuletzt geändert 30.06.2017 16:59