Vorbereitungen zum nächsten OECD Gipfeltreffen zu Bildungsinnovation nächstes Jahr in Estland

  • Pressemitteilungen
  • 14.11.2017 14:41

#eu2017ee

Kind mit Lupe
Das Global Education Industry Summit (GEIS) findet im September 2018 in Tallinn statt und fokussiert sich auf Bildungsinnovation (Foto: Aron Urb / Visit Estonia)

Der stellvertretende Generaldirektor des estnischen Bildungs- und Forschungsministeriums, Mart Laidmets, nahm gestern am Treffen des OECD Ausschusses für Bildungsfragen der EU-Mitgliedstaaten teil, um das nächste Gipfeltreffen zu Bildungsinnovation zu beraten.

Das Treffen befasste sich mit Fragen zum Global Education Industry Summit (GEIS), das Bildungsminister, Innovatoren und Vertreter des Privatsektors zusammenbringt und im Jahr 2018 in Estland stattfindet. Bei dem Gipfeltreffen werden unterschiedliche Interessenvertreter - Unternehmen, öffentliche Behörden, Universitäten - über die Entwicklung der Bildung und damit verbundenen Strategien diskutieren, um gemeinsame Lösungen zur Verbesserung der Qualität der Bildung zu finden.

Das Gipfeltreffen findet im September 2018 in Tallinn statt und legt seinen Fokus auf die Nutzung von Daten in der Bildung: Open Data und Datenfreizügigkeit für Lehren und Lernen und die Gestaltung der Bildungspolitik; Ausbildungsanaylse; Datenaustausch mit der Industrie zur Verbesserung von Innovation; Entwicklung nötiger Fähigkeiten, um in einem datenbasierten Umfeld bestehen zu können; usw.

GEIS ist eine Kooperationsplattform, die von der OECD eingeführt wurde und von der Europäischen Kommission gefördert und mitverwaltet wird, um die Bedeutung der aus Partnerschaften zwischen Bildungsinstitutionen und Unternehmen entstehenden Innovation zu unterstreichen.

Der stellvertretende Generaldirektor Mart Laidmets stellte zudem die Schwerpunkte des estnischen Vorsitzes im Rat der EU vor. Die Europäische Kommission gab einen Überblick zu wesentlichen Aktivitäten in Bildung und Ausbildung, einschließlich des kürzlich veröffentlichten Bildungsmonitorings „Education and Training 2017“. Das Treffen befasste sich außerdem mit den Schwerpunkten der Europäischen Kommission und deren Finanzierungsmöglichkeiten für die Mitgliedstaaten, um die Teilnahme an unterschiedlichen OECD-Projekten zu gewährleisten.

Das Treffen wurde vom estnischen Vorsitz im Rat der Europäischen Union in der estnischen Botschaft in Paris ausgerichtet. Vertreter der Europäischen Kommission und der EU-Mitgliedstaaten im Ausschuss für Bildungsfragen der OECD nahmen daran teil.

Kontakt

Riina Soobik

Riina Soobik

Bildungs- und Forschungsministerium / Pressesprecherin

+372 53400736 +372 7350187 riina.soobik@hm.ee