Estland reicht den Staffelstab des Vorsitzes an Bulgarien weiter

  • Pressemitteilungen
  • 29.12.2017 14:37

#eu2017ee

Sonnenblumen im Kreativzentrum Kultuurikatel
Foto: Annika Haas / EU2017EE

Der estnische Vorsitz im Rat der Europäischen Union endet am 31. Dezember und gibt die Aufgabe für die nächsten sechs Monate an Bulgarien weiter. Während des Vorsitzes arbeitete Estland an 377 unterschiedlichen Initiativen, organisierte 275 unterschiedliche Veranstaltungen in Tallinn, leitete mehr als 1.200 Arbeitsgruppen in Brüssel und hielt 31 offizielle Ministertreffen ab. Die Hauptveranstaltung des estnischen Vorsitzes war das Digitale Gipfeltreffen Tallinn im September, wo sich die EU-Staatsoberhäupter getroffen haben, um Europas Wettbewerbsfähigkeit im heutigen Zeitalter schneller und grundsätzlicher technologischer Entwicklungen zu sichern. 

„Die EU ist heute geeinter denn je und besser für digitale Veränderungen und den Klimawandel gewappnet. Wir haben wichtige Fortschritte in digitalen Fragen erzielt, zum Beispiel über Abkommen zur Datenfreizügigkeit, zur Entwicklung des 5G-Netzwerks und zum zentralen digitalen Zugangstor, welches die Entwicklung eines echten E-Governments in der ganzen EU einläuten wird. Ich glaube daran, dass die EU durch die gestärkte Verteidigungszusammenarbeit und eine gemeinsame Cybersicherheitsstrategie geeinter ist. Ich freue mich auch, dass die EU innerhalb der letzten sechs Monate sich bei allen Aspekten des Pariser Klimaabkommens auf gemeinsame Ziele und Ansätze geeinigt hat“, so der Premierminister der Republik Estland, Jüri Ratas.

„Der Vorsitz hat 27.000 Besucher nach Estland gelockt und ich freue mich, dass wir viele aufregende Diskussionsthemen besprechen konnten. Zudem konnten die Delegierten leckere und moderne estnische Speisen, einen absolut einzigartigen Hauptveranstaltungsort (Kreativzentrum Kultuurikatel) genießen. Ich hoffe, dass man sich an unsere große Gastfreundschaft erinnern wird. Wir hoffen, dass wir allen Mitgliedstaaten Estland und andersherum auch den Esten die EU näherbringen konnten“, erörterte die Leiterin des Organisationsteams für den estnischen Vorsitz, Piret Lilleväli.

Wenngleich der estnische Vorsitz im Rat der EU nun endet, wird das Kulturprogramm unter dem Banner der Hundertjahrfeier der Republik Estland (in Englisch) fortgeführt. 

Die offizielle Webseite des estnischen Vorsitzes, eu2017.ee, hat nun den Staffelstab an den bulgarischen Vorsitz weitergereicht. Die Webseite wird weiterhin online verfügbar sein und sich auf die Ergebnisse des estnischen Vorsitzes konzentrieren.

Das Team des estnischen Vorsitzes wünscht seinen bulgarischen Kollegen alles Gute und viel Erfolg für die kommenden sechs Monate, in denen Bulgarien den Vorsitz innehat.

Weitere Informationen:

Kontakt

Jüri Laas

Jüri Laas

Ständige Vertretung der Republik Estland bei der EU / Pressesprecher

+32 22273910 permrep.eu@mfa.ee

@jurilaas

Inga Bowden

Inga Bowden

Ständige Vertretung der Republik Estland bei der EU / Leiterin Kommunikation

+32 22273910 permrep.eu@mfa.ee

Piret Seeman

Piret Seeman

EU-Sekretariat der estnischen Staatskanzlei / Pressesprecherin

info@eu2017.ee