Expo des Digitalen Gipfeltreffens Tallinn

Die Zukunft schleicht sich schlau auf uns zu. Schnelle Fortschritte in Wissenschaft und Technik programmieren nicht nur unsere Lebensweise eu, sondern auch das Leben selbst. Von Gesundheit über Industrie bis hin zur Demokratie, kein Aspekt unserer Gesellschaft wird unberührt bleiben. Dampf mechanisierte die Produktion, Strom fügte eine massive Dimension hinzu und der Computer automatisierte sie. Diese Sprünge veränderten die Gesellschaft und die Art der Arbeit. Die vierte industrielle Revolution rüstet auf. Künstliche Intelligenz, Robotik und das Internet der Dinge bringen noch schnellere Veränderung. In einer Weise, die bisher noch nicht wirklich vorstellbar ist. Es gibt noch viel zu tun. Sei es 5G, das Ende des Geoblockings oder bessere Regulierung und internationale Zusammenarbeit. Dennoch denken wir, dass diese Auswahl von Projekten einen inspirierenden Einblick in die Welt von morgen bietet.

Die Expo ist während des Digitalen Gipfeltreffens am 29. September für Journalisten und Delegationen geöffnet. Am 30. September ist die Expo auch für die breite Öffentlichkeit geöffnet. Mehr dazu auf der Veranstaltungsseite und und auf Facebook.

Weitere Information auf der Veranstaltungsseite des Digitalen Gipfeltreffens Tallinn

E-Government: Das Rückgrat der digitalen Gesellschaft

Die digitale Regierung ist ein wichtiger Bestandteil der digitalen Gesellschaft. Die Europäer erwarten bequeme, transparente und sichere Regierungsdienstleistungen, die grenzüberschreitend arbeiten. Das erfordert mehr als nur Technik. Wir brauchen neue Dienstleistungsprinzipien, diejenigen, die digitales Denken in öffentliche Dienstleistungen integrieren. Um digitale Dienstleistungen zu migrieren, sowohl öffentlich als auch privat, brauchen Europäer sichere digitale Identitäten, denen sie vertrauen können. Wenn diese umgesetzt sind, werden die Menschen in der Lage sein, sich selbst zu authentifizieren und Dokumente digital zu unterzeichnen, sodass man sich auf das Wesentliche im Leben konzentrieren kann.


Ausstellungen auf der Expo des Digitalen Gipfeltreffens Tallinn: einen Überblick über Cybersicherheit-Aktivitäten in Europa, grenzüberschreitende E-Government-Bausteine und Entwicklungen bei der E-ID, eine Einführung in das estnische E-Residency Programm, eine Einführung in die Blockchain-Technologie von Guardtime sowie den estnischen Vorsitz im Rat der EU.

Guardtime

Im Jahr 2012 wurde Estland zum ersten Land weltweit, das die Blockchain-Technologie auf staatlicher Ebene für die nationale Sicherheit eingesetzt hat. 

Hierzu hat der Staat mit Guardtime(in Englisch), der größten Firma für Blockchain-Technologie in der ganzen Welt zusammengearbeitet. Made in Estonia.

Vernetzung: Smarte Geräte, die sich gegenseitig kennen

Wir alle wissen, dass sie kommt. Eine Welt, in der man in Sekundenschnelle alles herunterladen kannst, in der das Zuhause schlau genug ist, um unsere Bedürfnisse zu kennen, und wir schnellstens in die Stadt kommen, ohne dass ein Fahrer in Sicht ist. Das ist die Welt von 5G. Hochleistungsnetze sind ein Muss für eine wirklich digitale Wirtschaft. Sowohl im industriellen als auch im alltäglichen Gebrauch werden diese Hochleistungsnetze mehr Mobilität, Agilität, Zuverlässigkeit und Fernsteuerung mit geringer Wartezeit bringen. Engpässe im Breitband werden verschwinden, wir können physische und digitale Sphären endlich zusammenbringen. Sagen wir Hallo zu selbstfahrenden Autos, virtuelle Realitäten, Lieferdrohnen und Milliarden miteinander verbundenen Endgeräten.


Ausstellungen auf der Expo des Digitalen Gipfeltreffens Tallinn: mit 5G verbesserte virtuelle und gemischte Realitäten von Nokia (in Englisch) und Telia (in Englisch), und ein 5G-Bagger von Telia.

Nokia

90% der Fabriken sind heute digital vernetzt. Drahtlos zu sein macht agil. Nur 5G ist zuverlässig genug, um das zu unterstützen, sodass eine echte Mensch-Roboter-Koexistenz ermöglicht wird.

Die gemeinsame Forschung von Nokia (in Englisch) mit Bosch basiert auf einer experimentellen drahtlosen Plattform für den industriellen Einsatz. Wir beginnen mit Fabrikboden-Sicherheitsmechanismen, die eine Latenz von nahezu Null erfordern.

Da 5G eine massive Bandbreite bietet, sind weitere spannende Anwendungen in Planung. Veranstaltungen und Unterhaltung werden nie wieder die gleichen sein.

OZO, ist eine drahtlose tragbare VR-Kamera, die Tausende von Sportfans in ein Spiel eintauchen lassen kann. Mit einer perfekten Passform für Kräne und Drohnen kann OZO auch Operationen zur öffentlichen Sicherheit unterstützen und bietet 360-Grad-Videos für Feuerwehrleute und andere Ersthelfer.

Telia

Telia (in Englisch) bietet seinen Besuchern die Möglichkeit, einmal Platz zu nehmen und die echte Kraft von 5G zu erleben, indem sie einen Bagger fernsteuert. Die Besuchen sind dann in der Lage zu hüpfen und sehen, wie es sich anfühlt, die 5G-Technologie zu nutzen, die sich bald auf die verschiedene Branchen auswirken wird.

Die Besucher dürfen zudem einmal VR-Brillen ausprobieren, um in die Welt der gemischten Realität im Bergbau einzutreten. Das sind nur einige Beispiele, wie 5G verwendet werden kann,. Die Besucher können es ausprobieren!

5G ermöglicht neue Ökosysteme und ermöglicht unvorstellbare Innovationen. Die Aufgabe von Telia ist es, dies möglich zu machen.

Mobilität: Smarte und sichere Beförderung

Menschen sind hinter dem Lenkrad notorisch unzuverlässig. Wenn wir sicherere Straßen wollen, werden uns intelligente und autonome Fahrzeuge helfen. Unsere Autos sind heute schlauer als je zuvor und selbstfahrende Fahrzeuge und öffentliche Verkehrsmittel werden europaweit auf den Straßen getestet. Das Ziel? Sicherere Straßen, besseres Verkehrsmanagement, intelligentere Frachtverwaltung und Logistik sowie sauberere und zugänglichere Städte. Für all das müssen wir eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Mensch und Maschine aufbauen.


Ausstellungsstücke auf dem Digitalen Gipfeltreffen Tallinn: Der Audi Aicon, ein autonomes Konzeptauto und PIA, der persönliche intelligente Assistent von Audi sowie BMW CarData und kooperative intelligente Transportsystemplattformen, die eine bessere Entscheidungsfindung für Fahrer und einen sichereren Verkehr und sicherere Straßen ermöglichen, und der emissionsfreie Lieferroboter von Starship Technologies.

Audi

In Kontakt mit der Zukunft. Audi ist auf dem Weg zum führenden Unternehmen für digitale Autos. Audi freut sich, spannende Beispiele seiner Philosophie auf dem Digitalen Gipfeltreffen Tallinn vorzustellen.

Audi Aicon. - Ein voll elektrisches Auto mit autonomer Fahrtechnologie für Langstrecken-Luxusreisen. Sein progressives Design deutet auf eine emotionale und faszinierende Zukunft. Im Inneren findet man eine neue Dimension des Raumes, Luxus und digitale Unterhaltung.

PIA - Audis persönlicher intelligenter Assistent. Dank künstlicher Intelligenz lernt PIA, wie man Stress für den Fahrer reduziert.

Die all-new myAudi App - Die Interaktion mit deinem Audi auf deinem Handy war noch nie so einfach.

BMW

BMW CarData nutzt Telematikdaten, um dem Fahrer die Kontrolle über maßgeschneiderte Funktionen zu geben, zum Beispiel Pay-as-you-drive-Versicherungen oder Reparatur- und Wartungsoptionen.

Das System ist transparent, ist wettbewerbsneutral und wahrt die Privatsphäre des Nutzers durch gemeinsam abgestimmte Regeln. Wir unternehmen alle Anstrengungen, die Sicherheit der Fahrzeuge und relevanter Daten zu garantieren.

Die BMW Group ist zudem ein Vorreiter in der Implementierung des Kooperativen Intelligenten Transportsystems. Über das LTE-Telefonnetz kommuniziert das System dem Fahrer eine Vielzahl von Gefahrenhinweisen, zum Beispiel über Straßenhindernisse und ungeschützte Verkehrsteilnehmer. Zukünftig werden noch weitere Warnhinweise folgen und unsere Autos werden Fahrer daran erinnern, eine Rettungsgasse für Rettungsfahrzeuge zu bilden.

Starship Technologies

Starship Technologies (in Englisch) baut eine Flotte an Robotern auf, die Güter lokal binnen 15-45 Minuten ans Ziel bringen. 

Die Roboter haben bereits zehntausende Kilometer zurückgelegt, Millionen Menschen getroffen und sind in mehr als 80 Städten weltweit zum Einsatz gekommen.

Abgasfreie Lieferroboter können innerhalb eines 3km—Radius auf Gehwegen fahren. Sie verringern so das Stauaufkommen und die Verschmutzung in Städten, da weniger Autos und Lieferwagen gebraucht werden. 

Unsere Roboter sind mit sicherer, niedriger Geschwindigkeit unterwegs und haben Hinderniserkennungssoftware, um die Sicherheit der Fußgänger zu keinem Zeitpunkt zu gefährden. Sie fahren autonom, aber werden von Menschen überwacht, die jederzeit eingreifen können. 

Starship Technologies (in Englisch) wurde von zwei Gründern der Firma Skype, Ahti Heinla und Janus Friis, ins Leben gerufen und revolutioniert, wie Pakete, Einkäufe und Nahrungsmittel lokal transportiert werden.

Aus dem Labor ins Leben: Neue Forschung und Innovation

Die Europäer altern. Wir leben länger und müssen länger gesund bleiben. Technologie muss unserem Denken und unserem Körper dienen und befähigen. Von der Forschung bis zur Patientenversorgung sind zahlreiche Projekte bereit, dieses Versprechen zu erfüllen. Wissenschaftliche Durchbrüche treten ein in das wirkliche Leben. Mit intelligenteren Technologien, neuen effizienten Materialien und Aufgabenautomatisierung, alt ist heute nicht mehr das, was es früher einmal war.


Ausstellungen auf der Expo des Digitalen Gipfeltreffens Tallinn: ein Herz aus dem 3D-Drucker, CYBERLEGs Plus Plus Exoskelette, Hirnforschung durch das Human Brain Project und innovative Nanomaterialien von Graphene Flagship.

Das Herz aus dem 3D-Drucker

Herzfehler betreffen Millionen von Menschen in der ganzen Welt. Die momentanen Behandlungsmethoden und Zahl an Spenderherzen sind sehr begrenzt. Dank neuer 3D-Drucker können persönlich angepasste künstliche Herzen hergestellt werden, die das Blut genauso durch den Körper pumpen können wie ein herkömmliches Herz.

Moderne medizinische Tomographie hilft dabei, ein Kunstherz herzustellen, das dem Original des Patienten sehr ähnlich ist. Der Prototyp nutzt Silikonpumpen, die dem menschlichen Herzen ähneln, und wird durch Luftdruck aktiviert; so kommen unerwünschte Ereignisse seltener vor.

CYBERLEGs

Das CYBERLEGs (in Englisch) Plus Plus-Projekt prüft robotische orthopädische Prothesen für Menschen mit Knieprothesen.

CYBERLEGs (in Englisch) hilft Ihnen dabei, aufzustehen, sich hinzusetzen, sich zu drehen, zu gehen und Treppen hinauf- und hinabzusteigen. Die Wiederherstellung der Mobilität würde es Menschen mit Prothesen ermöglichen, körperliche Aktivitäten durchzuführen, dem physischen Rückgang entgegenzuwirken und die allgemeine Gesundheit sowie die Lebensqualität zu verbessern.

An dem Projekt sind Akademiker, Prothesenträger und Mitglieder der Robotik- und Gesundheitsindustrie beteiligt.

The Human Brain Project

Das Human Brain Project (HBP) (in Englisch) stellt drei seiner Arbeitsbereiche vor. Jeder einzelne ist ein wichtiger Teil der ICT-basierten Forschungsinfrastruktur dieses Projekts. Diese Infrastruktur wird uns dabei helfen, das Gehirn schneller zu verstehen und all seine Möglichkeiten zu nutzen. 

Unser MiRO ist eine Art Roboter-Tier, das von unserem Neurorobotikteam gebaut wurde. Das Team forscht, wie virtuelle Gehirne in realer und simulierter Umgebung agieren. Dies erlaubt den nahtlosen Austausch von Wissen zwischen den Neurowissenschaften und der Robotik.

Die bahnbrechende Mikroskopie mit 3D-polarisiertem Licht erlaubt uns, die Architektur der Nervenzellen zu betrachten. Dieses Tool, das von unserem Neuroinformatikteam entwickelt wurde, ermöglicht es uns, Nervenstränge ohne Verschmutzung oder indirekte Einflussnahme zu betrachten. So können wir eine detaillierte dreidimensionale Karte des Gehirns aufbauen.

Der letzte Teil unserer Arbeit ist der neuromorphische Halbleiter BrainScaleS, der unser biologisches Neuronennetz nachahmt. Unser neuromorphisches Computingteam ist der Vorreiter auf diesem Gebiet. Neuromorphische Computer sind ein eindrucksvolles Tool, das uns dabei hilft, Lernvorgänge im Gehirn besser zu verstehen. Wir können dank dieser Technologie auch auf schnellere und energieeffizientere Computer hoffen.

Graphene Flagship

Graphene Flagship (in Englisch) sucht nach dem dünnsten und stärksten Material, das bisher in Wissenschaft über Labore bishin zur europäischen Gesellschaft bekannt ist. In nur zehn Jahren.

Durch ein akademisch-industrielles Konsortium bestehend aus mehr als 100 Partnern in über 20 Ländern soll Graphene in den Dienst der Innovation und des Wirtschaftswachstums gestellt werden.

Graphene (in Englisch) ist nur eine Atomschicht dick und eine Million Mal dünner als ein menschliches Haar und mehr als 200 mal stärker als Stahl. Es ist flexibel, transparent und ein Elektrizitätsleiter, das Kupfer übertrifft, sowie ein Hitzeleiter, das alle anderen bekannten Materialien schlägt.

Graphene wird bald überall auf neue Technologien zugreifen, von Energie und Verbundmaterial über Elektronik bis hin zu Biomedizin.

Fähigkeiten: Arbeitskräfte mit Kompetenzen ausstatten

Automatisierung und Digitalisierung bedeuten auch intelligentere Arbeitsplätze. Um mit der Nachfrage nach Fähigkeiten Schritt halten zu können, müssen wir Chancen bieten, diese Fähigkeiten auch zu erwerben. Digitale Arbeitskräfte müssen über eine breitere Kompetenz verfügen, die Lernfähigkeit, Problemlösungen, kritisches Denken und Unternehmertum beinhaltet. Automatisierung wird Menschen und Kapital freisetzen. Gleichzeitig wird die Lebensdauer der erworbenen Fähigkeiten kürzer. Insgesamt werden 65% der Kinder, die heute in die Schule gehen, in Jobs arbeiten, die heute noch gar nicht existieren. Sie werden unterschiedlichste Fähigkeiten erwerben und in ihrer (längeren) Lebenszeit in neue Karrieren starten. Europas Bildungssysteme müssen neu gestaltet werden, um genau das zu fördern.


Ausstellungen auf dem Digitalen Gipfeltreffen Tallinn: Die Autismustherapie-Roboter von DE-ENIGMA, Hello Rubys computergestützte Denkerweiterungstools für Kinder, eine Reihe von Mini-Robotern, die grundlegende Programmierkenntnisse lehren, der Übersetzer des estnischen Vorsitzes im Rat der EU, EU Code Week Coding Aktivitäten, KI-gestütztes Sprachenlernen von Lingvist , und die Supercomputer von PRACE.

DE-ENIGMA

Gefördert durch Horizon 2020 entwickelt DE-ENIGMA (in Englisch) Robotertechnologie, um autistischen Kindern beim Lernen zu helfen.

Autismus betrifft mehr als 5 Millionen Menschen in der EU. Die Technologie von DE-ENIGMA (in Englisch) hilft autistischen Kindern, soziale und emotionale Fähigkeiten zu gewinnen und ihre Einbeziehung zu fördern.

Triff Zeno, den Roboter. Spiele ein Spiel und finde heraus, wie Zeno das Leben der autistischen Kinder verändern kann. Die Forscher und Autismus-Experten beantworten gerne Fragen zur Zukunft der Autismus-Therapie und Bildung. Sie geben auch gerne Einblick über Daten aus der Testphase.

Hello Ruby: My First Computer

Unsere Welt wird von Computern angeführt. In einigen Häuser kann man mehr als hundert von ihnen finden, sie verstecken sich in intelligenten Produkten, die wir für selbstverständlich halten. Hello Ruby (in Englisch) gibt dir die Chance, hineinzugehen und einmal genauer nachzuschauen.

Hello Ruby (in Englisch) ist eine Einführung in diese erstaunlichen und komplizierten Maschinen. Hello Ruby (in Englisch) wird dich in diese Welt hineinführen und ist der weltweit wunderbarste Weg, um über Technik, Computer und computergestütztes Denken zu lernen.

Hello Ruby (in Englisch) liebt Neugier, Verspieltheit und Logik. Hello Ruby bietet Tools für Kinder, Eltern und Pädagogen, um Informatik in einer lustigen und kreativen Weise zu verstehen. In einer zunehmend technischen Welt muss die MINT-Bildung besser gefördert und bunt und vielfältig gemacht werden.


* MINT: Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwesen, Informatik.

Tilde

Der Übersetzer des Vorsitzes im Rat der EU übersetzt sofort Texte, Dokumente und Webseiten vom Estnischen ins Englische.

Er wurde ntworfen, um Estlands e-Government-Plattform während des Vorsitzes 2017 zu ergänzen und ist es das weltweit erste neurale Maschinenübersetzungssystem zwischen Estnisch und Englisch. Die von künstlicher Intelligenz gestützte neurale Maschinenübersetzung untersucht den vollen Kontext eines Satzes und produziert fließendere und lesbare Übersetzungen, die fast menschlich wirken.

Der Übersetzer ist Teil der CEF eTranslation Infrastruktur der Europäischen Kommission, die es der öffentlichen Verwaltungen ermöglicht, über Sprachbarrieren hinweg Informationen auszutauschen und digitale Dienste komplett mehrsprachig zu machen.

Probiere es selbst einmal aus auf translate2017.eu

EU Code Week

Die EU Code Week (in Englisch) ist eine Freiwilligenorganisation, die Menschen dazu motivieren möchte, das Programmieren zu entdecken. Wir möchten Coding sichtbarer machen und interessierten Menschen aller Altersgruppen zeigen, wie sie ihre Ideen mit Coding umsetzen können.

Die Code Week-Botschafter koordinieren die Initiative in ihrem jeweiligen Land. Es kann jedoch jeder eine Veranstaltung organisieren und Interessenten zeigen, wie sie ihre eigene App, ein Programm, oder einen Roboter programmieren können.

Wenn du es dir vorstellen kannst, kann es durch Coding umgesetzt werden.

Lingvist

Vor ein paar Jahren arbeitete der Teilchenphysiker Mait Müntel am CERN im Forschungsteam zu Higgs-Boson. In seiner Freizeit versuchte er Französisch zu lernen, fand die üblichen Methoden aber mühsam.

Müntel beschloss, sein eigenes System mit Methoden aufzubauen, die auch bei der Suche nach dem Boson eingesetzt wurden. Er benutzte einen Prototypen von 200 Stunden und verwendete ein Französischexamen auf Oberstufenniveau. Er bestand die Prüfung mit einer überdurchschnittlichen Note.

Heute hat Lingvist weltweit eine Million Lernende. Um das Lernen zu beschleunigen und zu personalisieren, verbindet das Team die neuesten Fortschritte in Deep Learning, Big Data und kognitiven Wissenschaften.

P.S. Andrus Ansip, Vizepräsident der Europäischen Kommission, nutzt Lingvist täglich, um sein Französisch zu verbessern.

Partnership for Advanced Computing in Europe (PRACE)

Permoník ist der Mini-Supercomputer von PRACE Member IT4Innovations, der seine Rechenkraft mit der Bearbeitung zwei fordernder Aufgaben unter Beweis stellt. Die erste ist eine Simulation für Artenerhaltung, die zweite nutzt parallele Prozesskraft um geometrische Visualisierung zu beschleunigen. Das Game of Life simuliert das Überleben einer Spezies. Diese Simulation wurde vom Mathematiker John Conway im Jahr 1970 entwickelt und folgt ein paar einfachen Regeln:

  • Wenn eine Zelle zwei lebendige Nachbarn hat, bleibt sie unverändert
  • Wenn eine Zelle drei lebendige Nachbarn hat, wird neues Leben geschaffen
  • Alle anderen Zellen sterben oder bleiben leer, die Bevölkerung stabilisiert sich oder stirbt aus

Außerdem haben wir eine Raytracing-Software entwickelt, die Tachyon, eine Datenbank, die von John E. Stone entwickelt wurde, nutzt. Sie nutzt parallele Prozess- und Rechenkraft um grafische Berechnungen, die grundlegende geometrische Strukturen erstellen, schneller zu tätigen.

Insplay

Estnische Lehrer werden dazu ermutigt, Roboter im Klassenzimmer zu benutzen, egal um welches Thema es sich handelt.

Auf diese Weise erwerben die Schüler nicht nur MINT-Fähigkeiten (in Englisch) in einer lustigen und verspielten Weise, sondern sie werden von passiven Nutzern von Technologie zu Schöpfern.

Programmierbare Roboter sind der Kraftstoff für sequentielles Denken, logische Argumentation und Programmierkonzepte. Gemischt mit Spiel und Spaß sind das die Grundlagen für ein erfolgreiches digitales Erwachsenenalter.

Roboter auf dem Digitalen Gipfeltreffen Tallinn:

  • Sphero Edu SPRK inspiriert Neugier, Kreativität und Erfindergeist durch die Verbindung von Spiel mit Programmierung
  • Strawbees Quirkbot bringt Spiel und Neugier in die Klassenräume und fördert das Lernen durch Taten
  • mBot bietet praktische Kenntnisse in der grafischen Programmierung, Elektronik und Robotik
  • Ozobot ist ein Roboter im Taschenformat, der akademisches Wachstum und Kreativität fördert

* MINT: Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwesen, Informatik.