12:30 20:00 beendet

Konferenz „Embedding digital into societal challenges“

Belgien

#eu2017ee #ev100 #Estonia100

Diese in Brüssel stattfindende Konferenz, zielt darauf ab, Input für Strategie-Diskussionen bereitzustellen, die für politische Entscheidungsträger und Entscheidungsträger in EU-Institutionen, Mitgliedstaaten und Interessenvertreter relevant sind.

Insbesondere geht es um die vom EU Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020 (in Englisch) vorgelegten Hürden, digitale Lösungen mit den gesellschaftlichen Herausforderungen zu verbinden. Ein weiteres Ziel ist es zu präsentieren, mit welchen wissenschafts- und forschungsbasierenden Unternehmungen Estland einen Beitrag leistet, diese Hürden anzugehen. Die Konferenz ist zudem eine Möglichkeit, Kooperationspartner zu finden.

Hintergrund

Wissenschafts-, Forschungs- und Innovationsstrategien der EU spielen eine wichtige Rolle, um die physische und digitale Welt durch Anpassung digitaler Technologien mit innovativen Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen miteinander zu verbinden. Gesellschaftliche Herausforderungen sind Schlüsselprioritäten des Rahmenprogramms Horizont 2020. Diese Priorität fokussiert sich auf Bereiche wie Gesundheit, Lebensmittel, Energie, Transport, Klima und innovative und sichere Gesellschaften. Viele Lösungen sind bereits in Kraft, aber die Anzahl an Möglichkeiten und Herausforderungen wächst stetig.

Struktur

Auf die Eröffnungsrede (unbestätigter Redner: Mitglied der Kommission C. Moedas) folgen zwei Podiumsdiskussionen. Beide Diskussionen beziehen sich auf Beispiele wissenschaftlicher Fortschritte in Estland. Bei den Podiumsdiskussionen dreht sich alles um internationale Zusammenarbeit und Erfolgsgeschichten estnischer Wissenschaftler.

Registrierung

Die Registrierung für die Konferenz ist bis zum 4. Dezember auf der Website des Estnischen Forschungsrates (in Englisch) offen.

Veranstalter

Der Estnische Forschungsrat (in Englisch) und das dazugehörige Estnische Verbindungsbüro für EU RTD in Brüssel (in Englisch), die Ständige Vertretung Estlands bei der Europäischen Union, das Estnische Bildungs- und Forschungsministerium (in Englisch), Science|Business (in Englisch) und das Netzwerk der Universitäten der Hauptstädte Europas (UNICA) (in Englisch), das sich auf die Felder internationale interuniversitäre Kooperation und Medienkommunikation spezialisiert hat.

Zielgruppe

Hauptsächlich politische Entscheidungsträger in EU-Institutionen, unter anderem hohe Beamte der Europäischen Kommission, Vertreter relevanter professioneller Verbände, Behörden aus dem Bereich Forschung und Innovation, Attachés der Mitgliedstaaten, Vertreter von Universitäten und anderen Bildungsstätten. 

Kontakt

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte das estnische Verbindungsbüro für EU FTE unter brussels@etag.ee.

Diese Veranstaltung können Sie über unseren Livestream mitverfolgen.

Tagesordnung

12.30-13.30

Registrierung und Mittagssnack

13.30-14.00

Willkommens- und Eröffnungsreden

14.00-15.30

Session I

Daten als wichtigste Voraussetzung für Europas Zukunft

15.30-16.00

Kaffeepause

16.00-17.30

Session II

Gesellschaftliche Akzeptanz digitaler Lösungen

17.30-17.40

Schlussfolgerungen

17.40

Empfang und Networking

Veranstaltungsort

Residenzschloss

Residenzschloss, Rue de la Loi 155, 1040 Brüssel, Belgien

Dateien

Partner

Zuletzt geändert 07.12.2017 18:25